Vorträge

2015

Vortragszyklus Best of East and West wird fortgesetzt!

mit Themen zur Geschichte, Philosophie, Lebenseinstellung, Weltanschauung, Medizin, Kunst und Literatur

Die Vorträge finden monatllich jeweils Montags (Ausnahmen sind extra gekennzeichnet) um 19.30 Uhr im Institut im Mariannenweg 48, (Achtung neue Adresse!) 61348 Bad Homburg statt. Der Eintritt ist frei.

07.12.2015, 19.30 Uhr

Schlaflos in Bad Homburg – ‘Stille Nacht’ auf asiatisch
Strategien gegen Schlafstörungen – Beispiele asiatischer Medizintraditionen
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

In der Vortragsreihe ‚Das Beste aus Ost und West‘ findet am 7. Dezember ein Vortrag zum Thema Schlafstörungen aus östlicher und westlicher Sicht am Institut für Ost-West Medizin statt.
Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen, wälzen sich nachts stundenlang hin und her, grübeln, schlafen nur oberflächlich und wachen morgens wie gerädert auf. Sie können keine Ruhe und Erholung finden. Der Leidensdruck bei Schlafstörungen ist enorm. Die Folgen können gravierend sein. Dauerhaft schlechter Schlaf kann zu unterschiedlichen seelischen und körperlichen Beschwerden oder gar Erkrankungen führen. Im höheren Alter nimmt die Schlaflosigkeit häufig zu. Warum ist das so? Und kann man das richtige Schlafen lernen? Gibt es eine Alternative zu Schlaftabletten?
Die asiatischen Medizinsysteme – zum Beispiel die Tibetische Medizin – haben gut nachvollziehbare Erklärungsmodelle und besonders verschiedene Therapieansätze, zu einem gesunden und erholsamen Schlaf zu finden. Die Akupunktur, spezielle Wärmetherapien, Veränderung der Ernährung und Lebensweise, Entspannungsverfahren und integrative ost-west medizinische Ansätze können Körper und Geist helfen, besser in den Schlaf zu finden.
Die Bad Homburger Expertin für Tibetische Medizin, Sonja Maric wird den Ursachen von Schlaflosigkeit, Ein- und Durchschlafstörungen aus Sicht der Asiatischen Medizin auf den Grund gehen und Wege aus der Schlafstörung aufzeigen.

Eintritt frei.

In Kürze finden Sie hier die Vorträge für 2016!

 

Vortragsarchiv 2014/2015

24. Februar 2014, 19.30 Uhr

Das Yi Jing (I Ging) – Buch der Wandlungen
Schlüssel zum Verständnis der Welt und des Lebens

Das Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg bietet im Rahmen seiner Informations-Veranstaltungen zum Thema Asiatische Medizin in Zusammenarbeit mit der Zhandao-Akademie ein besonderes Thema an – eine Einführung in das Yi Jing (I Ging). Das Buch der Wandlungen gehört zu den klassischen Werken der Menschheitsgeschichte und hat nicht nur die ostasiatische Kultur, sondern auch die Medizin dieses Raums maßgeblich beeinflusst.

Das Yi Jing erklärt die tiefen Zusammenhänge der Welt und des Lebens in einem großen Ordnungssystem der Natur. Aus den sich daraus ergebenden Gesetzmäßigkeiten lassen sich die tiefen und vor allem geistigen Hintergründe des Seins erkennen.
Die beiden Urkräfte Yin und Yang, durch deren Vermischung acht dynamische Bausteine oder elementare Grundbedingungen entstehen, ergeben in Kombination 64 Hexagramme, die sich in ständiger Wandlung befinden. Sie sind ein Erklärungsmuster aller Erscheinungen, Wahrnehmungen, Ereignisse, Umstände und Muster, die wir als Leben bezeichnen.
Das Buch der Wandlungen ist damit nicht nur ein Schlüssel zum Verständnis der Welt und des Lebens, sondern eignet sich auch als wegweisende Lebenshilfe.

Der Bad Homburger Yi Jing Experte René van Osten, ist einer der wenigen, die bereits über Jahrzehnte mit dem Buch der Wandlungen in Theorie und Praxis arbeiten. Als gefragter Vortragender und Autor versteht er es ausgezeichnet, die Thematik verständlich darzustellen, so dass jeder etwas für sich mit nach Hause nehmen kann.

31.03.2014, 19.30 Uhr

Keine Pizza im Nirvana – von Nervennahrung, Esslust und Frust aus Sicht der Tibetischen Medizin
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

28.04.2014, 19.30 Uhr

Unsere Mitte – 10.000 Krankheiten aus dem Bauch
Dr. med. Walburg Maric,
Schwerpunktpraxis Integrative Medizin und Akupunktur Bad Homburg

26.05.2014, 19.30 Uhr

Akupunktur ohne Nadeln – Geht das? Japanische Sonderformen für Kinder
Thomas Wernicke,
Aceki e.v. Hochheim

10.06.2014, 19.30 Uhr (ausnahmsweise Dienstags!) – Ersatztermin für Ausfall am 31.3.

Keine Pizza im Nirvana – von Nervennahrung, Esslust und Frust aus Sicht der Tibetischen Medizin
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

01.12.2014, 19.30 Uhr

Krank aus Unwissenheit – Achtsamkeit als Heilungsweg
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

Warum werde ich krank, warum gerade ich und ausgerechnet jetzt? Wo liegen die unmittelbaren, wo die entfernteren Ursachen für Krankheit? Antworten erörtert Sonja Maric, Expertin für Tibetische Medizin, aus Sicht der Tibetischen Medizin und der buddhistischen Psychologie. Hier wird, anders als bei der westlichen Schulmedizin, der Geist als hauptsächliche Krankheitsursache gesehen. Er steuert den Krankheits- und den Heilungsprozess. Die Tibetische Medizin ergänzt ihre therapeutischen Möglichkeiten wie etwa die Kräutermedizin um buddhistische Geistesübungen. Das Trainieren von Achtsamkeit, dem bewussten, sorgsamen Umgang mit sich selbst, spielt hierbei eine große Rolle. Was zunächst abstrakt und theoretisch klingt, wird anhand einfacher Übungen in die Praxis umgesetzt.

08.12.2014, 19.30 Uhr

Buddhismus und Management: Lebenskreise – Kampf oder Kooperation
Hans Korfmacher

Die Frage, ob unser Leben „Kampf oder Kooperation“ ist, steht im Mittelpunkt dieses Vortrages. Aus ihr leiten sich weitere wesentliche Fragen ab, denen der Autor des gleichnamigen Buches Hans Korfmacher nachgeht: Ist die Gedankenwelt des Kampfes ein unabänderlicher, gewissermaßen natürlicher Ausdruck der Gattung Mensch, oder ist sie nur eine Ideologie, die das natürliche Sein des Menschen übertüncht? Ist der „Kampf“ am Arbeitsplatz eine logische Folge dieser Gedankenwelt und was bewirkt er dann? Welche Bedeutung hat die Kooperation für die evolutionäre Entwicklung der Menschheit? Und was bedeuten mögliche Antworten auf diese Fragen für unser tägliches Tun und Sein? Spätestens hier kommen Karma und damit der Buddhismus ins Spiel: Arbeit wird effektiver und kann uns glücklich machen, wenn wir kooperieren, statt gegen den Kollegen, die Chefin oder die Mitarbeitenden zu kämpfen. Wenn es uns möglich wird, die Zusammenhänge in unserem Leben, die wir allzu oft für Schicksal oder Zufall halten, zu erkennen, so sehen wir, dass jede Handlung ihre Ursache und Wirkung hat. Ob wir also Leid oder Glück bewirken, hängt von uns und jeder unserer Handlungen ab, in der Familie, im Freundeskreis und ganz bestimmt im Beruf. Es können mit friedvollen Absichten andere, Glück spendende, menschliche Beziehungen entstehen.

26.01.2015, 19.30 Uhr

Krank aus Unwissenheit – Achtsamkeit als Heilungsweg
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

23.06.2015, 19.30 Uhr (Ausnahmsweise Dienstags!)

Hormonal Balance – Yoga für die Frau
Gabriela Silva, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

Yoga, die jahrtausendalte Kunst, Seele, Geist und Körper miteinander in Einklang zu bringen, ist heutzutage in aller Munde. Weniger bekannt ist die medizinische Wirkung von Yoga auf spezifische Ungleichgewichte und Beschwerden. Das Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues umfasst sanfte und leicht nachvollziehbare Übungen mit körperlichen, emotionalen und geistigen Auswirkungen. Im Unterschied zu anderen Yoga-Formen entfalten sich hierbei gezielt Wirkungen auf den weiblichen Hormonhaushalt. Symptome der Menstruationsbeschwerden, Stress, Wechseljahrsbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, emotionale Instabilität, Mutlosigkeit, Depression und Trockenheit können hierbei ausgeglichen werden. Auch der unerfüllte Kinderwunsch ist ein Thema im Hormon-Yoga. Die Bad Homburger Yoga-Expertin, Sportwissenschaftlerin und Dozentin Gabriela Silva erläutert anschaulich die Wirkweise dieser Methode mit dem Ziel, zur Selbstverantwortung und Urweiblichkeit zurückzufinden. Anhand von Übungen wird in die praktische Wirkung auf den Hormonhaushalt eingeführt.

28.09.2015, 19.30 Uhr

Ausgebrannt – Strategien gegen Burnout in der Tibetischen Medizin
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

Ausgebrannt sein ist ein zunehmendes Gefühl unserer Zeit, fast ein Zeitgefühl. Burnout als medizinische Diagnose gibt es noch gar nicht so lange. Die meisten fühlen sich ausgeliefert. Der äußere und innere Druck sind enorm, die Karriere wird zur Pflicht, manchmal sogar zu Sucht. Die Betroffenen identifizieren sich über ihre Leistung, andere Lebensbereiche verkümmern. Das führt zu Ungleichgewichten, besonders wenn keine Anerkennung erfolgt und der Sinn nicht klar ist.
Die aus dem Burnout resultierenden seelischen und körperlichen Beschwerden und Symptome lassen sich über die energetischen Konzepte der Tibetischen Medizin gut nachvollziehbar erklären. Die Beziehung zwischen Geist und Körper – MindBody – spielt hier eine besondere Rolle. Die Bad Homburger Heilpraktikerin und Expertin für Tibetische Medizin Sonja Marić wird die verschiedenen Formen und therapeutischen Ansätze vorstellen, von der Veränderung der Ernährung und Lebensweise zu regulierenden Übungsverfahren. Sind die Vorzeichen von Burnout beizeiten zu erkennen? Wie können wir gegensteuern? Es werden Beispiele dargestellt und diskutiert.

27.10.2015, 19.30 Uhr (ausnahmsweise Dienstags!)

Geheimnis Schönheit – Antiaging in Tibetischer Medizin
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

Das ‚Wissen vom Heilen’, die Tibetische Medizin, erklärt den Prozess des Älterwerdens aus dem Zusammenspiel von körperlichen, energetischen und psychischen Faktoren sowie dem universellen Gesetz des steten Wandels. Der Geist spielt dabei eine bedeutende Rolle, er kann die körperlichen Elemente, das energetische Gleichgewicht der drei Säfte Wind, Galle, Schleim beeinflussen. Aber auch die angeborene Konstitution hat Auswirkungen auf die Art und Weise, in der wir altern. Die Tibetische Medizin kennt verschiedene Rezepturen und Übungen zur Bewahrung der Gesundheit und damit Strategien für ein gesundes Altern.
Ernährung, körperliche Übungen, Lebensweise sowie verschiedene Therapieformen gemäß der individuellen Konstitution, Jahreszeit und des momentanen Lebensalters sind die Stützpfeiler von Antiaging in der Tibetischen Medizin. Die Bad Homburger Expertin für Tibetische Medizin Sonja Maric wird diese anschaulich vorstellen und an Beispielen erläutern.

23.11.2015, 19.30 Uhr (fällt aus, wird verlegt auf 2016)

Krank aus Unwissenheit – Achtsamkeit als Heilungsweg
Sonja Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

Warum werde ich krank, warum gerade ich und ausgerechnet jetzt? Wo liegen die unmittelbaren, wo die entfernteren Ursachen für Krankheit? Antworten erörtert Sonja Maric, Expertin für Tibetische Medizin, aus Sicht der Tibetischen Medizin und der buddhistischen Psychologie. Hier wird, anders als bei der westlichen Schulmedizin, der Geist als hauptsächliche Krankheitsursache gesehen. Er steuert den Krankheits- und den Heilungsprozess. Die Tibetische Medizin ergänzt ihre therapeutischen Möglichkeiten wie etwa die Kräutermedizin um buddhistische Geistesübungen. Das Trainieren von Achtsamkeit, dem bewussten, sorgsamen Umgang mit sich selbst, spielt hierbei eine große Rolle. Was zunächst abstrakt und theoretisch klingt, wird anhand einfacher Übungen in die Praxis umgesetzt.

 

Vortragsarchiv Sommer-Winter 2013

09.Dezember 2013

Schlaflos in Bad Homburg – ‘Stille Nacht’ auf asiatisch
Sonja Maric, M.A. und Dr. med. Walburg Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

In der Vortragsreihe ‚Das Beste aus Ost und West‘ findet am 9. Dezember ein Vortrag zum Thema Schlafstörungen aus östlicher und westlicher Sicht am Institut für Ost-West Medizin statt.

Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen, wälzen sich nachts stundenlang hin und her, grübeln, schlafen nur oberflächlich und wachen morgens wie gerädert auf. Sie können keine Ruhe und Erholung finden. Der Leidensdruck bei Schlafstörungen ist enorm. Die Folgen können gravierend sein. Dauerhaft schlechter Schlaf kann zu unterschiedlichen seelischen und körperlichen Beschwerden oder gar Erkrankungen führen. Im höheren Alter nimmt die Schlaflosigkeit häufig zu. Warum ist das so? Und kann man das richtige Schlafen lernen? Gibt es eine Alternative zu Schlaftabletten?
Die asiatischen Medizinsysteme – zum Beispiel die chinesische und tibetische Medizin – haben gut nachvollziehbare Erklärungsmodelle und besonders verschiedene Therapieansätze, zu einem gesunden und erholsamen Schlaf zu finden. Die Akupunktur, spezielle Wärmetherapien, Veränderung der Ernährung und Lebensweise, Entspannungsverfahren und integrative ost-west medizinische Ansätze können Körper und Geist helfen, besser in den Schlaf zu finden.

Die Bad Homburger Allgemeinmedizinerin, Psychotherapeutin, Expertin für Integrative Medizin und Akupunktur Dr. med. Walburg Marić praktiziert seit vielen Jahren in eigener Akupunktur-Schwerpunktpraxis. Sie hat Generationen von Ärzten in Akupunktur ausgebildet, lehrt u.a. an der Universitätsmedizin Mainz und setzt sich national und international für die Verbreitung und Anerkennung der Akupunktur ein.
Sie wird gemeinsam mit Sonja Marić, Expertin für Tibetische Medizin, den Ursachen von Schlaflosigkeit, Ein- und Durchschlafstörungen aus Sicht der Asiatischen Medizin auf den Grund gehen und Wege aus der Schlafstörung aufzeigen.

11.November 2013

Ausgebrannt – Vom Leistungswillen aufgefressen
Dr. med. Walburg Maric, Institut für Ost-West Medizin Bad Homburg

Ausgebrannt sein ist ein zunehmendes Gefühl unserer Zeit, fast ein Zeitgefühl. Burnout als medizinische Diagnose gibt es noch gar nicht so lange. Die meisten fühlen sich ausgeliefert. Der äußere und innere Druck sind enorm, die Karriere wird zur Plicht, manchmal sogar zu Sucht. Die Betroffenen identifizieren sich über ihre Leistung, andere Lebensbereiche verkümmern. Das führt zu Ungleichgewichten, besonders wenn keine Anerkennung erfolgt und der Sinn nicht klar ist.

Die aus dem Burnout resultierenden seelischen und körperlichen Beschwerden und Symptome lassen sich über die energetischen Konzepte der asiatischen Medizinsysteme und der Akupunktur gut nachvollziehbar erklären. Die Beziehung zwischen Geist und Körper – MindBody – spielt hier eine besondere Rolle. Die Bad Homburger Allgemeinmedizinerin, Psychotherapeutin, Expertin für Integrative Medizin und Akupunktur Dr. med. Walburg Marić wird die verschiedenen Formen und therapeutischen Ansätze vorstellen, von der Akupunktur über die Veränderung von Ernährung und Lebensweise zu regulierenden Übungsverfahren und integrativen Ansätzen mit westlicher Psychotherapie.

Sind die Vorzeichen von Burnout beizeiten zu erkennen? Wie können wir gegensteuern? Es werden Beispiele dargestellt und diskutiert.

07.Oktober 2013

Das alte Wissen vom Heilen – Ein Film über Tibetische Medizin
Was ist eigentlich Tibetische Medizin, Sowa Rigpa, ‚das Wissen vom Heilen’? Wie wird sie traditionell an ihren Ursprungsorten praktiziert? Und welche Bereiche wurden bisher erforscht? „Das Wissen vom Heilen“ lautet der Titel des ersten umfassenden Films über Tibetische Medizin von Franz Reichle aus dem Jahr 1997. Die Bad Homburger Expertin für Tibetische Medizin, Sonja Maric, wird den Film kommentieren und die anschließende Diskussion leiten.

Auszug aus der Filmbeschreibung: “Der Film präsentiert an drei verschiedenen Schauplätzen der Welt je eine Hauptperson mit ihren ‘Patienten’. In Dharamsala, Nordindien führt Dr. Tenzin Choedrak, persönlicher Leibarzt des Dalai Lama, in die Lehre der Tibetischen Medizin ein. S.H. Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama, erläutert die Bedeutung von Gesundheit. In Ulan-Ude und den burjatischen Steppen nördlich der Mongolei werden die Langzeitbehandlung von Schwerkranken durch den tibetischen Arzt Chimit-Dorzhi Dugarov gezeigt. In der Schweiz, in Wien und in Jerusalem geht es um die Möglichkeiten einer sinnvollen Anwendung der sanften tibetischen Medizin im Westen, und um die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wirkungsweise tibetischer Arzneien.”

17. Juni 2013

In die Enge getrieben – Vom Umgang mit der Angst
Angst begleitet unser Leben. Angst kann Leben erhalten, Angstzustände und Panikattacken können jedoch das Leben zur Hölle machen. Ein zunehmendes Problem. Was sind die Ursachen für zu viel und unangemessene Angst? Die Bad Homburger Allgemeinmedizinerin, Psychotherapeutin und Expertin für Integrative Medizin Dr. med. Walburg Maric gibt zunächst Einblicke in die Antworten aus der Sicht des Westens, der Psychotherapie. Darüber hinaus baut sie einen Brückenschlag vor allem zu den interessanten Modellen über Angst und deren Folgen aus Sicht der chinesischen Medizin und anderer asiatischer Medizinsysteme. Daraus werden neue Umgangsformen mit der Angst erarbeitet. Gute Erfolgsaussichten hat dabei die Verbindung psychotherapeutischer Ansätze und Übungssysteme mit Heilverfahren des Ostens, besonders mit den Möglichkeiten, die sich aus der Akupunktur ergeben, zum Beispiel dem Meridianklopfen.

13. Mai 2013

Krank aus Unwissenheit – Achtsamkeit als Heilungsweg

Warum werde ich krank, warum gerade ich und ausgerechnet jetzt? Wo liegen die unmittelbaren, wo die entfernteren Ursachen für Krankheit? Antworten erörtert Sonja Maric, Expertin für Tibetische Medizin, aus Sicht der Tibetischen Medizin und der buddhistischen Psychologie. Hier wird, anders als bei der westlichen Schulmedizin, der Geist als hauptsächliche Krankheitsursache gesehen. Er steuert den Krankheits- und den Heilungsprozess. Die Tibetische Medizin ergänzt ihre therapeutischen Möglichkeiten wie etwa die Kräutermedizin um buddhistische Geistesübungen. Das Trainieren von Achtsamkeit, dem bewussten, sorgsamen Umgang mit sich selbst, spielt hierbei eine große Rolle. Was zunächst abstrakt und theoretisch klingt, wird anhand einfacher Übungen in die Praxis umgesetzt.